There's no business in slow business
Lebenslauf
Albert Schildknecht Ennetbaden
Albert Schildknecht
Dipl. Math. ETH
MBA HSG in Business Engineering
Multipational
Vono Labs GmbH
 
Hertensteinstrasse 5
5408 Ennetbaden
Schweiz
 
biz at vono.ch
+41 79 610 35 45

Profil

Profil

Persönlichkeit

Persönlichkeit: unternehmerisches Denken und Handeln verbunden mit Organisationstalent, ermöglicht die Entwicklung von kostenoptimierten und zukunftsorientierten Lösungen. Erfolg und Effizienz durch Begeisterung, Innovationskraft, Hartnäckigkeit, und Einfühlungsvermögen. Kreativität und hohe Eigenmotivation kombiniert mit analytischen Fähigkeiten und selbstständiges Handeln führen zu schlüssigen Konzepten mit umsetzbaren und erfolgreichen Resultaten. Liebt es Konzepte zu erstellen und diese auch selber umzusetzen. Zielorientierte Planung und Realisation garantieren eine hohe Wertschöpfung. Offenheit für «Neues» kombiniert mit schneller Auffassungsgabe und Neugier führen zur Fähigkeit, sich schnell auf neue Situationen einzustellen.

Kompetenz

Kompetenz: sehr breites IT-Wissen sowohl im Software- wie auch im Infrastrukturbereich. Analyse und Optimierung von bestehenden Geschäftsprozessen (Reengineering) kombiniert mit Kostensenkung. Rasche Zielerreichung durch pragmatische Umsetzung. Erarbeitung von Strategien und Konzepte. Leitet Veränderungen ein. Bewertung und Einsatz von Technologien für die Realisierung von Geschäftsanforderungen und Infrastruktur. Gestaltung von Geschäftsbereichen mit nachhaltiger Ergebnisverantwortung und Weiterentwicklung der Organisation. Fähigkeit komplizierte Sachverhalte auch für Laien verständlich darzustellen, kombiniert mit überzeugendem Auftreten. Ausgezeichneter Programmierer diverser Programmiersprachen.

Erfahrung; Timline

Erfahrung: erfahrener Programmierer und Projektleiter in der Steuerung und Kontrolle von komplexen Organisations-, Outsourcing-, Informatik und Software-Projekten und deren Umsetzung und Einführung. Führung von Projektteams sowie von Abteilungen, Teams und Mitarbeitern in stark verändernden Umfelder. Finanzielle Budget- und Zielverantwortung. Einsatz und Umgang mit Projektmanagement-Methoden, Planungswerkzeugen und Programmiersprachen zur Projektumsetzung und Prozessoptimierung. Gewohnt sich in einer Matrix-Organisation zu bewegen.

Branchen

Branchen, bis heute in folgenden Bereichen erfolgreich tätig: Akustik; Banking; Client‐Server‐Architektur; Facility‐Management; IT‐Infrastruktur; Kassensysteme; Management‐Informationssystemen; Software‐Entwicklung; Stromhandel; Stromproduktion; Telekommunikation; Versicherung; Warenlogistik; Web‐Design

Typus

Persönlichkeitstypus

Persönlichkeit

Persönlichkeit: Dieser Typus ist originell, innovativ und kreativ sowie für Neues aufgeschlossen. Er entdeckt immer wieder Möglichkeiten, Dinge anders und unkonventionell zu erledigen. Er ist kreativ und initiativ, wenn es darum geht, neue Projekte zu beginnen. Diese kann er in der Regel auch erfolgreich zum Abschluss bringen. Dieser Typus ist vom Sinn und von der Nützlichkeit seiner Inspiration überzeugt und ist daher stets bereit, jedes Hindernis zu überwinden. Schwierigkeiten nimmt er als Herausforderung an. Kreative Lösungswege lassen sich aus seiner Sicht ohne Weiteres finden. Er möchte gern in verschiedenen Bereichen kompetent sein und schätzt dies bei seinen Mitmenschen ebenfalls. Dieser Typus besitzt eine Antenne für andere Menschen in seiner Umgebung und kann seine intuitive Einsicht dazu benutzen, Unterstützung für seine Projekte zu gewinnen. Ihm geht es eher ums Verstehen als ums Beurteilen.

Untenehmeung

Beitrag zum Unternehmen: Dieser Typus liebt komplexe Herausforderungen und ist ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Er fühlt sich vom unternehmerischen Gedankengut angezogen. Er ist ein anpassungsfähiger Denker, d. h., er ist sachlich, skeptisch, beachtet Vorschriften und ist besonders interessiert an Materialien, Ereignissen oder Möglichkeiten, die man in einen klaren Bezugsrahmen einordnen kann oder muss. Er bringt Dinge miteinander in Verbindung und zeigt neue Wege auf. Da dieser Typus zur Logik und Kreativität neigt, kann er am besten Probleme im Bereich seiner besonderen Interessen lösen, sei es in jeder Art von Entwicklung, Pilotprojekten auf technischem oder administrativem Gebiet oder in der wissenschaftlichen Forschung. Für diesen Typus wird sein Beruf uninteressant, wenn sich keine neuen Herausforderungen mehr bieten.

Arbeitsumgebung

Bevorzugte Arbeitsumgebung: Diese besteht aus autonomen, veränderungsorientierten, flexiblen, unbürokratischen und risikofreudigen Menschen, die sich mit komplexen Problemlösungen beschäftigen (Einleitung von Entwicklungen z. B. strategische Planung, Systementwicklung, Organisationsänderungen).

Problemlösungsverhalten

Problemlösungsverhalten: In seiner Informationsaufnahme lässt sich dieser Typus vor allem von seiner Intuition leiten. Er folgt der Eingebung des Augenblicks. Sobald er glaubt, eine Situation erkannt zu haben, konzentriert er sich auf das Wesentliche und arbeitet zielgerichtet an der Lösung. Obwohl seine Art der Informationsaufnahme wenig strukturiert ist, strukturiert er die gesammelten Informationen gedanklich und entwickelt daraus ein zusammenhängendes Bild. Ideen und Konzepte entwickelt dieser Typus in der Absicht, diese auch umzusetzen. Er beschäftigt sich selten mit Ideen, deren Realisierbarkeit von Beginn an unwahrscheinlich ist.

Teamwork

Zusammenarbeit: Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit braucht dieser Typus die intellektuelle Herausforderung im Team. Er braucht den Kontakt zu seinen Teammitgliedern, um dadurch seine Ideen besser entwickeln zu können. Aufgrund seines abstrakten Denkvermögens und seiner Aussenorientierung kann er sich sehr gut in die Gedankengänge seiner Teammitglieder hineinversetzen. Innerhalb des Teams fördert er die Autonomie von Teammitgliedern und agiert dadurch als Katalysator zwischen Menschen und Systemen.

Kompetenzen

Kompetenzen

Balanced Scorecard

Balanced Scorecard (BSC): Erfolgreiche kulturelle und technische Einführung einer BSC in ein Organisation mit 900 Mitarbeitern auf allen Hierarchiestufen.
Vorträge im in und Ausland über dieses Thema.

Branchen

Branchen: Akustik; Banking; Client‐Server‐Architektur; Facility‐Management; IT‐Infrastruktur; Kassensysteme; Management‐Informationssystemen; Software‐Entwicklung; Stromhandel; Stromproduktion; Telekommunikation; Versicherung; Warenlogistik; Web‐Design

Balanced Scorecard

Business Intelligence (BI): Seit 2005 liegt der Arbeitsschwerpunkt im BI-Bereich. Realisation von Cockpits und Reporting Projekten. Experte für Balanced Scorecards.

C, C#, C++: Seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Programmierung in «C», «C#», «C++». Auch für Windows Phone und Windows 8 Apps.

Data Ware House

Datawarehouse (DWH):Design und Realisation von Datamarts und ETL-Prozessen in den MySQL-, Oracle- und Microsoft-Welten.

Datenanalyse

Datenanalyse: Analyse der Kundendaten und Aufbau von Modellen, um neue Kundenpotentiale zu ermitteln.

Datenbank

Datenbanken (DB): grosses Fachwissen in MS-Access-, MS-SQL-Server-, Oracle-, MySQL-Datenbanksystemen.

Java Logo

Java: Realisation von Java Programmen und Java Applets für das Internet seit 1996.

Java Script Logo

Java-Script: Realisation von Java-Script Programme für Web-Pages (auch HTML 5). Seit 2011 auch für «Windows Phone»- und «Windows 8»-Apps.

jQuery Logo

jQuery: Realisation von interaktiven Interneseiten. Auch in «Windows Phone»- und «Windows 8»-Apps eingesetzt.

Microsoft Logo

Microsoft: Automatisation von Prozessen innerhalb von MS Office mit Visual-Basic. Produktive Wartung von Kassensystemen auf Basis von MS-SQL-Servern.

MySQL Logo

MySQL: Aufbau und Unterhalt von MySQL-Datenbanken für das Web.

Oracle Logo

Oracle Warehouse Builder (OWB): Realisation von ETL-Programmen.

Oracle Logo

Oracle: Realisation von Projekten in Oracle-Datenbanken mit OWB. Aufbau von Websites für das Internetbanking mit Hilfe von PL/SQL. Migration und Upgrade von Oracle-Datenbanken von AIX nach Linux

Pentaho Logo

Pentaho:Design und Realisation eines lauffähigen Pentaho-Prototypen mit allen Pentaho Modulen.

PHP Logo

PHP: Realisation und Betrieb von PHP-Websites.

Leadership

Personalführung: mehrjährige Erfahrung als Abteilungsleiter zweier Organisationseinheiten und Führung von Mitarbeitern in Projekten. Eignet sich deshalb auch für Linienpositionen im Interim-Management (Management-auf-Zeit), um Vakanzen zu überbrücken, anstehende Probleme zu lösen, um die Ziele der Firma oder der Organisation nicht zu gefährden oder auch um während Reorganisationen den Betrieb aufrecht zu halten und die Mitarbeiter zu motivieren.

Projektleitung: Leitet seit 1991 erfolgreich Projekte in den Bereichen IT, Reorganisationen, Logistik und Facility Management. Sämtliche Projekte konnten erfolgreich abgeschlossen werden.

PL/SQL Logo

PL/SQL: Programmierung von ETL-Prozessen für DWHs, Websites und für das Internetbanking.

Programmiersprachen: beherrscht folgende Programmiersprachen: Basic; C; C#; C++; Fortran; HTML; Java; Java-Script; Mathematica; Modula; PL/SQL; Pascal; SAS; T-SQL; TK/TCL; Visual Basic

Programmier Fenster

Programmierumgebungen: ist in folgenden Entwicklungsumgebungen zu Hause: Blender; Eclipse; SQL Developer; Toad; Visual Studio

Hyperion
Pentaho
Oracle

Reporting: Realisation von Projekten in Hyperion, Pentaho, Crystal Reports, Oracle, Microsoft und Business Objects.

Megafon

Sprachen: Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.
Holländisch in Wort
Französisch Grundkenntnisse

hand shake

Sozialkompetenz: Durch seinen offenen Charakter fähig auf die Interessen der verschiedenen Stakeholder einzugehen, diese zu überzeugen und zu motivieren, um die Ziele durchzusetzen und zu erreichen.

Big Data

Statistische Analyse: Durch seinen Abschluss als Mathematiker an der ETH Zürich beherrscht er die statistischen Methoden um erfolgreich die Aufbereitung, Analyse und Interpretation Ihrer Daten durchzuführen (Stichwort: «Big Data»).

EEX Logo

Stromhandel: zugelassener Strombörsenhändler für den Spot- und Terminmarkt an der EEX.

T-SQL: Wartung von Transact SQL Programmen für MS-SQL-Clients und -Server.

Plunge

TCL/TK: Realisation von Programmen mit OMB+ für die Massenmutation von ETL-Programmen bei einer Immigration.

Visual Basic Logo

Visual Basic: Realisation von Büroprozessoptimierungen mit Hilfe von MS Office.

Windows 8

Windows 8 Apps: Realisation von Windows 8 Apps mit Visual Studio und Blender.

Windows Phone 8

Windows Phone Apps: Realisation von Windows Phone 7 Apps mit Visual Studio und Blender.

Werdegang

Beruflicher Werdegang

11.05 – heute: Vono Labs GmbH, Ennetbaden
Gründung der Firma, welche EDV-/IT-Dienstleistungen mit den drei Schwerpunkten Business Intelligence, Akustikberatung und Web-Programmierung anbietet.
04.04 – 01.05: Renova Management AG, Zürich
IT- und Projekt-Manager
  • Aufbau der Infrastruktur
  • Akquirieren von Mitarbeitern
09.00 – 02.04: Ehinger & Armand von Ernst, Zürich
Leitung der Abteilung Infrastruktur-Services mit Max. 41 Mitarbeitern und einem Budget von CHF 23 Mio.
  • Planung, Budgetierung und Führung der Bereiche IT und Facility-Management
  • Sicherstellung der Funktionstüchtigkeit der IT-Infrastruktur
  • Verantwortlich für das Beschaffungswesen der IT-Mittel und IT-Dienstleistungen
  • Sicherstellung der Raum- und Büroplanung
  • Sicherstellung der Funktionstüchtigkeit und der Sicherheitsanforderungen der Gebäudeinfrastruktur der Gesamtbank
  • Sicherstellung und Verwaltung der eigenen und gemieteten Gebäude und Räumlichkeiten
  • Verantwortung für die Registratur und Telefon- / Faxzentrale
  • Organisation des Beschaffungswesens
02.98 – 08.00: Zürcher Kantonalbank, Zürich, Controlling im Retail-Bereich
  • Projektleiter für das Projekt CIS-P&S (Customer Information System — Planung & Steuerung). Dieses Projekt beinhaltet sowohl die technische wie auch die kulturelle Realisierung eines Führungsinstruments nach der Philosophie der Balanced Scorecard. Dies wurde für alle Hierarchiestufen innerhalb des Vertriebs realisiert (ca. 900 Benutzer) (vgl. www.vono.ch/bi/home/bsc/).
  • Referent an verschiedenen Seminaren/Veranstaltungen (HSG, KPMG, Management Circle, Management Forum Starnberg) im In- und Ausland (Deutschland, USA) über obiges Projekt
Übergangsweise Leitung der Projekte (bis der vorgesehene Projektleiter der Bank zur Verfügung stand):
  • Filialmonitoring (Standortoptimierung),
  • Filialbenchmarking (Filialoptimierung) und
  • ZKBdialog (Databasemarketing)
02.95 – 12.97: Wintime GmbH, Winterthur
Gründung dieser Gesellschaft mit zwei Partnern, welche mithilfe der Markro-Programmierung Prozessoptimierung für KMUs angeboten hat.
  • Akquirieren von Kunden und spätere Betreuung
  • Konzept, Entwicklung und Marketing einer Leistungserfassung
  • Internetpräsentationen
  • Wordadressendatenbank inkl. Dokumentvorlagen
  • Entwicklung eines Investitionsmanagementtools für eine Dutyfree-Kette
  • Wartung des MIS (Management Informationssystem) der Jelmoli-Logistik
  • Konzept und Realisierung eines Prämiensystems für den Aussendienst
  • Wartung einer Datenbank einer Druckerei (ProLogic)
  • Interne Administration: Debitoren und Löhne
10.91 – 01.95: Jelmoli-Logistik, Otelfingen
Junior Projekt Manager, Projektleiter
  • Mobile Datenerfassung im Lager
  • Senkung der Durchlaufzeiten
  • Aufbau und Realisierung eines Managementinformationssystem (Host ←→ PC) für die Logistik
  • Warenflusssimulation des Zentrallagers
  • Lieferantensteuerung
  • Mitarbeiter für das Projekt neue Warenwirtschaft (SAP) Teil Logistik
07.91: Jelmoli, Zürich
Projektmitarbeiter
Winter 90/91: Carmenna-Hütte, Arosa
Allrounder und Pressechef (Müllpresse)
1988: Trimedia, Zürich
Programmtester (9 Wochen)

Projekte

Projekte / Engagements

Akustik; Banking; Client‐Server‐Architektur; Facility‐Management; IT‐Infrastruktur; Kassensysteme; Management‐Informationssystemen; Software‐Entwicklung; Stromhandel; Stromproduktion; Telekommunikation; Versicherung; Warenlogistik; Web‐Design
2013 bis heute: E-Banking, Postfinance
Realisation von Projekten bei der «Postfinance». Entwicklung von Pages und Funktionalitäten für das E-Banking
Funktion:
Programmierer und Tester
Technologien:
Oracle Java-Script jQuery
HTML
Oracle; PL/SQL; Java-Script; jQuery; HTML; RegEx

2012 bis Dezember 2012: DWH Postfinance
Realisierung von Projekten
Funktion:
OWB und PL/SQL Entwickler
Technologien:
Oracle
Oracle; OWB 11.2; Toad, SQLDeveloper
2012 bis Mai 2012: DWH, Swiss Life, im Auftrag von Trivadis
Migration von OWB-Projekten von Oracle 10.2R1 nach Oracle 11.1R2.
Mengengerüst: 6 OWB-Projekt mit ca. 700 Mappings
Funktion
Projektmitarbeiter
Technologien:
Oracle
OWB; OMB+; TK/TCL; Oracle 10.2R1; Oracle 11.1R2; SQLDeveloper
2010 bis Dezember 2011: DWH Postfinance
Realisierung von Projekten
Funktion:
OWB und PL/SQL Entwickler
Technologien:
Oracle
Oracle; OWB 11.2; Toad, SQLDeveloper
2010 bis November 2010: POS (Kassensysteme), Comparex Schweiz AG
Aufrechterhaltung des bestehenden Betriebs und Aufbau der neuen Strukturen, da alle Mitarbeiter gekündigt hatten.
Funktion:
SQL-Specialist; System Engineer
Technologien:
Microsoft
MS-SQL-Server; Transact-SQL (T-SQL)
Aufgabenstellung:
Nachdem alle 180 Mitarbeiter gekündigt hatten, musste der Betrieb aufrecht erhalten werden.
2009 bis März 2010: E-Banking, Postfinance
Realisation von Kleinprojekten bei der Firma «Postfinance». Entwicklung von Pages und Funktionalitäten für das E-Banking
Funktion:
Programmierer und Tester
Technologien:
Oracle Java-Script Java
HTML
Oracle; PL/SQL; Java; Java-Script; HTML; RegEx
2008 bis Juli 2009: Business Intelligence (BI), Sunrise
Statistische Analyse der Kunden- und Bewegungsdaten bei der Firma «Sunrise Communications AG»
Stichwort: «Big Data»
Entwicklung eines Simulations-Tools
Funktion:
Mitarbeiter im Marketing: Analyse des Kundenverhaltens; Segmentierung von Kunden, Analyse bestehender und potenzieller Preispläne.
Technologien:
Oracle
Microsoft
Teradata
Business Objects; Oracle; PL/SQL; Tera-Data SQL; MS-Access; Excel
2008: BI, Demo-Cockpit (Dashboard), Vono Labs GmbH
Aufbau eines Demo-Cockpits für die Firma Vono Labs GmbH
www.vono.ch/bi/DemoCockpit/uebersicht/index.php
Funktion:
Designer und Entwickler
Technologien:
MySQL
PHP CSS
HTML Flash
PHP; Flash; HTML; CSS; MySQL
2006 bis 2009: BI, Stromhandel, Axpo
Diverse Reporting-Projekte bei der Firma Axpo bzw. Nordostschweizerische Kraftwerke (NOK), siehe www.axpo.ch
Funktion:
Projektmitarbeit: Datenanalyse und Reporting-Aufbau im Riskmanagement des Stromhandels; Überführung des Reportings der Stromproduktion auf Hyperion; Projektleitung: Aufbau des Managementinformationssystems im Bereich Kernenergie.
Technologien:
Hyperion Business Intelligence
Oracle
Hyperion; Oracle; OWB
2007 bis heute: Internetauftritt, Raum und Media
Aufbau der Homepage Raum und Media, siehe www.raumundmedia.ch
Funktion:
jährliche Umsetzung des Konzepts
Technologien :
HTML CSS PHP
HTML, CSS, PHP
2006: Internetauftritt, Büro Schoch Werkhaus
Internet Auftritt Büro-Schoch «Werkhaus»
Der bestehende Internetauftritt des «Werkhaus» musste «emotionaler» gestaltet werden. Gleichzeitig musste man sich am Grundlayout der «Büro Schoch Gruppe» orientieren, damit die Zugehörigkeit bewahrt wurde.
Funktion:
Projektleitung und Umsetzung
Dauer:
3 Monate
Technologien:
HTML CSS PHP TYPO 3
HTML; Java-Script, CSS, Typo3, PHP
2007: BI, Cockpit (Dashboard), Reporting, Siemens Schweiz AG
Vollständiger und funktionsfähiger Pentaho Prototyp inklusive Cockpit- und Reportingmodul
Funktion
Designer und Entwickler
Technologien:
Pentaho
MySQL
Pentaho Business Intelligence, PHP, MySQL
2005: Akustik, Vono Labs GmbH
Migration der Akustik-Applikation für mobile Geräte
Die bestehend Applikation wurde für mobile Geräte angepasst, sodass bei einem Kundenbesuch erste Aussagen über die Akustik eines Raumes gemacht werden können.
Funktion:
Projektleitung und Umsetzung
Technologien:
J2ME
Eclipse
J2ME, MIDlets, Eclipse
2005: Akustik, Vono Labs GmbH
Applikation zur akustischen Beurteilung eines Raumes
Funktion
Entwickler und Programmierer
Technologien:
java Eclipse
Java, Java-Applets, Eclipse
Referenz:
Teile davon sind unter www.vono.ch öffentlich zugänglich.
2005: Datenbankapplikation, Vono Labs GmbH
Random Record Chooser, Utility für die Applikation CATraxx.
Mit Hilfe dieses Programmes, kann aus der Datenbank zufällige Albums auswählen.
Funktion
Entwickler und Programmierer
Technologien:
Java Microsoft Eclipse
Java, Anbindung an MS-Access-Datenbank, Eclipse
Referenz:
2005: Internetauftritt, Homepage der Firma Thatsuits GmbH
Funktion
Web-Entwickler, Web-Publisher
Technologien:
HTML CSS
HTML, CSS
2005: Internetauftritt, Homepage der Firma Vono Labs GmbH
Funktion
Web-Entwickler, Designer, Web-Publisher, Programmierer, Content-Manager
Technologien:
Java HTML CSS Eclipse
Java, Java-Applets, Java-Script, HTML, CSS, Eclipse
Dauer:
laufend
Aufgabenstellung:
Erstellung des Web-Auftritts. Es wurde versucht, den Begriff «Akustik» auch optisch umzusetzen.
2005: IT- & Büroinfrastruktur, Renova Management AG, Zürich
Aufbau der IT und Büro-Infrastruktur der Firma Renova Management AG für 20 Mitarbeiter
Funktion:
Projektleiter
Technologien
Microsoft IBM
Microsoft-Umgebung mit IBM-Servern

2000-2004: Intranetapplikation mit Datenbankanbindung,
Ehinger & Armand von Ernst
Eintritt neuer Mitarbeiter, Prozessredesign: Abteilungsübergreifendes Tool für das Eintrittsmanagement von neuen Mitarbeiter für die Bank «Ehinger & Armand von Ernst».
Der Eintritt eines neuen Mitarbeiters verursachte einen regen Mail-Verkehr zwischen den beteiligten Abteilungen und dies schon Monate im Voraus. Am Ende des bestehenden Prozesses kamen die beteiligten Mitarbeiter in Zeitnot, da alles sequenziell abgearbeitet wurde. Ziel war es mithilfe einer Intranet-Server-Client-Umgebung, den Prozess zu verbessern, damit der jeweilige Mitarbeiter, die für ihn notwendige Information, schon möglichst früh zu Gesicht bekam und die einzelnen Prozessschritte auch parallel abgearbeitet werden konnten.
Funktion:
Projektleiter, Entwickler
Technologien:
Java HTML CSS Eclipse Microsoft
Java, Java-Applets, HTML, CSS, Eclipse, MS-SQL-Datenbank, Thin-Access, J2EE
2000-2004: Intranetapplikation mit Datenbankanbindung,
Ehinger & Armand von Ernst
Fotos aufs Intranet: Mitarbeitervorstellung auf dem Intranet der Bank
Funktion:
Projektleiter, Entwickler
Technologien:
Java HTML CSS Eclipse Microsoft
Java, Java-Applets, HTML, CSS, Eclipse, MS-SQL-Datenbank, Thin-Access, J2EE
2000-2004: Intranetapplikation mit Datenbankanbindung,
Ehinger & Armand von Ernst
Notfall Organisation, Prozessredesign: Notfallverwaltung-Tool der Bank
Die manuelle Verwaltung der Notfall-Organisation wurde im Intranet automatisiert.
Funktion:
Projektleiter, Entwickler
Technologien:
Java HTML CSS Eclipse Microsoft
Java, Java-Applets, HTML, CSS, Eclipse, MS-SQL-Datenbank, Thin-Access, J2EE
2000-2004: Outsourcing, Ehinger & Armand von Ernst
Outsourcing, Prozessredesign der Abteilung Infrastruktur-Services der Bank
Führung von 42 Mitarbeitern des betroffenen Bereichs und Umsetzung: Die beiden bestehenden Abteilungen IT und Facility Management wurden zunächst in die einzelne Abteilung Infrastruktur-Services zusammengeführt, um erste Verbesserungen vorzunehmen. In einer zweiten Phase wurden die bankfremden Dienstleistungen an externe Outsourcer ausgelagert, um die Organisation zu verschlanken und die Flexibilität zu erhöhen.
Funktion:
Projektleiter
1998-2000: Balanced Scorecard, Züricher Kantonalbank
Kulturelle, Prozess- und technische Einführung der Balanced Scorecard für ca. 900 Benutzer über aller Hierarchiestufen in der Zürcher Kantonalbank (ZKB).
Funktion:
Projektleiter
Budget:
ca. 1. Mio CHF
Technologien:
Java HTML
CSS IBM
Java, Java-Applets, HTML, CSS, OLAP, AS/400
1998-2000: Management Informationssystem, Züricher Kantonalbank
Entwicklung MIS für das Projektreporting der ZKB
Entwicklung einer Intranet-Client-Server-Umgebung für das Projektreporting, da das damalige SAP zu schwerfällig für ungeübte Benutzer war.
Funktion:
Projektleiter, Programmierer
Technologien:
Java HTML
CSS
Java, RMI, HTML, CSS
1998-2000: Intranetapplikation mit Datenbankanbindung, Züricher Kantonalbank
Entwicklung einer Intranet-Client-Server-Umgebung für ein neues Intranet-Telefonbuch.
Funktion:
Projektleiter, Programmierer
Technologien:
Java HTML
CSS
Java, RMI, HTML, CSS
1998-2000: Verkaufsprozessoptimierung, Züricher Kantonalbank
Standortoptimierung, Filialoptimierung der ZKB
Die Standorte innerhalb des Kantons zu verbessern (Filialnetzoptimieurng) und das Angebot der Filialen dem Standort anzupassen (Filialoptimierung).
Funktion:
Interimsprojektleiter
Technologien:
Organisations- / und Statistikprojekt
1996 - heute: Internetauftritt, Aviatik, Stratocruiser
Funktion:
Web-Entwickler, Designer, Web-Publisher, Programmierer, Content-Manager
Technologien:
HTML CSS
Java-Script, HTML, CSS, Eclipse
 
In der Zwischenzeit ein Interessierter aus Belgien und einer aus Spanien mit.

1996 - heute: Internetauftritt, ovi.ch
Funktion:
Web-Entwickler, Designer, Web-Publisher, Programmierer, Content-Manager
Technologien:
Java HTML CSS
Java, Java-Applets, Java-Script, HTML, CSS, Eclipse

1995-1997: Internetauftritt, Wintime GmbH
Homepage der Firma Wintime GmbH
Funktion:
Web-Entwickler, Designer, Web-Publisher, Programmierer, Content-Manager
Technologien:
Java HTML CSS
Java-Applets, HTML, CSS
1995-1997: Internetauftritt, Micucci Treuhand AG
Homepage der Firma Micucci Treuhand
Funktion:
Web-Entwickler, Designer, Web-Publisher, Programmierer, Content-Manager
Technologien:
Java HTML CSS
Java-Applets, HTML, CSS
1995-1997: Leistungserfassung
Leistungserfassung für Treuhänder & Architekten, mit automatischer Rechnungsgenerierung.
Funktion:
Projektleiter, Programmierer
Technologien:
Microsoft Java
Visual-Basic, Anbindung an MS-Word (für die Rechnungsgenerierung), Barcode-Scanner
Spätere Portierung auf Java 1.0
1995-1997: Kundenverwaltung
Wordadressendatenbank für Anwaltskanzlei
Funktion:
Projektleiter, Programmierer
Technologien:
Microsoft
Visual-Basic, MS-Word Vorlagen mit Anbindung an Excel-Adressendatenbank
1995-1997: Business Intelligence, Weitnauer
Investitionsmanagementtools für eine Duty Free Kette
Auf Basis von Excel die Umsetzung einer Investitionsmanagementmethode für die Beurteilung von Firmenaufkäufen.
Funktion:
Programmierer
Technologien: Microsoft
Visual-Basic, Excel
1995-1997: Business Intelligence
Prämiensystem für den Aussendienst
Funktion:
Programmierer
Technologien: Microsoft
Visual-Basic, Excel
1991-1995: Mobile Datenerfassung, Jelmoli
Mobile Datenerfassung im Jelmoli- Zentrallager für die Einlagerung und Kommissionierung
Einführung einer mobilen Datenerfassung, um die Prozesse zu verbessern und steuerbarer zu gestalten, sowie die Reaktionszeiten zu senken.
Funktion:
Projektleiter
Technologien:
Digital Incoperated
VAX, Barcode-Leser
Budget:
CHF 1,3Mio
1991-1995: Management Informationssystem, Jelmoli
MIS, der damalige Jelmoli Host konnte nur Textterminals bedienen.
Wichtige Kennzahlen aus dem Host extrahieren und auf dem PC zur Verfügung zu stellen.
Funktion:
Projektleiter und Programmierer
Technologien:
Microsoft Unisys
Excel-Makrosprache, Windows 3.1
1991-1995: Simulation, Jelmoli
Warenflusssimulation
Warenfluss Simulation in der physischen Logistik; Verbesserung des Warenflusses im Zentrallager
Funktion:
Projektleiter
Technologien:
proprietär (van der Lande)
1984-2001: Topografie, VBS
Aufbau und Unterhalt eines Geografie-Tools für Swiss Air Force
Kann nicht weiter beschrieben werden (Geheimhaltung).
Funktion:
Programmierer
Technologien:
Digital Incoperated
Fortran, VAX

Ausbildung

Ausbildung / Weiterbildung

2008, European Energy Exchange:
Ausbildung zum Spotmarkt-Börsenhändler der European Energy Exchange ( EEX)
Ausbildung zum Terminmarkt-Börsenhändler der European Energy Exchange

2001 – 2003, Hochschule St. Gallen:
Executive MBA HSG in Business Engineering (Master of Business Engineering), Hochschule St. Gallen

2002, UBS:
Senior Leadership Development Programm der UBS

1984 – 1990, Eidgenössische Technische Hochschule: ETH Zürich, Abteilung Mathematik und Physik, Abschluss als «Dipl. Math. ETH» entspricht «Master of Science»

1980 – 1984, Kantonschule Zürcher Unterland ( KZU):
Mathematisches und Naturwissenschaftliches Gymnasium, Matura Typ C

1977 – 1980, Kantonschule Zürcher Unterland ( KZU):
Gymnasium

1976 – 1977:
Primarschule, Kloten

1974 – 1976:
Primarschule Vught, Niederlande

1970 – 1974:
Primarschule, Kloten